Headerbild

eBizTalk - Berichten, Unterhalten, Weiterbilden

Ob Branchendiskurs, Fachartikel oder ein Blick hinter die Unternehmenskulissen: eBizTalk ist die Plattform, die uns auffordert, unsere Leser über Events und Projekte auf dem Laufenden zu halten. Und uns gegenseitig natürlich auch.

API Management - Teil 3 - Life Cycle und warum eine API-Strategie wichtig ist

Veröffentlicht am 30.06.2020 von Hieronymus Deutsch , APIM

Dies ist der dritte Artikel über API Management in großen Unternehmen. Ziel der Reihe ist, Einblick in die vielen Aspekte und Themen zu gewähren, mit denen sich eine größere Firma mit besonderen Anforderungen auseinandersetzt. In diesem Artikel werde ich auf den Lebenszyklus von APIs eingehen.


Lebenszyklus von APIs

Häufig spricht man, wenn über den Lebenszyklus von APIs gesprochen wird, auch über den Prozess der API-Entwicklung. Beides ist sehr eng miteinander verknüpft. Generell spricht man meist von Aktivitäten, die in eine der vier Hauptphasen fallen: Entwickeln, Veröffentlichen, Verwalten und Entfernen. Jeder dieser Schritte kann beliebig tief detailliert werden.

Entwicklung beinhaltet Aspekte wie Technologie, Sicherheit, Provisionierung und Deployment-Automatisierung. Ebenfalls zu betrachten ist, und das wird häufig vernachlässigt, die Dokumentation der API oder auch das Testen im weiteren Sinne (eg: Mock, Load- und Penetration Test). Entwickler-, Design-, und Strategieleitfäden gehören hier ebenfalls dazu.

Veröffentlichen umfasst nicht allein die Aktion, eine API bereitzustellen. Hier könnte man auch in Betracht ziehen, eine API öffentlich oder intern zu monetarisieren, um eine neue Einkommensquelle für die Firma zu schaffen. In den meisten Fällen, wenn eine API wiederverwendbar zur Nutzung angeboten wird, ergibt sich das Problem wie die Kosten die Services gedeckt oder aufgeteilt werden sollen. Interne Monetarisierung, also die nutzungsbasierte Bezahlung, wäre hierfür eine saubere Lösung wenn die Dimensionen, wie Anzahl der APIs, Verursachte Last, Anzahl der Operationen, und viele mehr, dabei beachtet werden.

Analysieren der Verwendung von APIs ist ein wichtiger Teil des Lebenszyklus, der nicht zu unterschätzen ist. Mit Statistiken zu vielen verschiedenen Metriken, wie Latenzen, Peak-Zeiten, Requesthäufigkeit und ähnlichem können die Services optimiert, angepasst und Probleme schnell behoben werden.

Entfernen von APIs ist häufiger nötig als man denkt. Das liegt daran, dass sich die Services meist weiterentwickelt haben und die veraltete Version nicht mehr verwendet wird. Es ist daher angebracht, auch hierfür einen sauberen Prozess anzulegen, der möglichst automatisch angestoßen wird, um die API-Landschaft sauber zu halten (bspw. Einen Alarmsetzen, der Benachrichtigt, wenn APIs länger als drei Monate nicht verwendet werden).


better

Abbildung 1 - API Lebenszyklus


Weitere Aspekte der einzelnen Phasen

Entwicklung

1. Entwicklung: Sobald eine solide Strategie und einen solider Plan verfügbar ist, kann die API erstellt werden.

2. Testen: Vor der Veröffentlichung ist es wichtig, API-Tests abzuschließen, um sicherzustellen, dass sie die Leistungs-, Funktionalitäts- und Sicherheitserwartungen erfüllen.

3. Sicherung: Sicherheitsrisiken und -bedenken sind heute ein häufiges Problem. Auf technischer Ebene kann API Management Tooling behilflich sein. Jedoch auch auf Prozessebene muss die Sicherheit sichergestellt werden. Beispielsweise durch Verwendung von sauber implementierten Dev-Ops Prozessen.


Veröffentlichen

1. Veröffentlichen: Nach dem Testen ist es an der Zeit, die API zu veröffentlichen, um für Entwickler verfügbar zu werden. Das Developer Portal stellt diese dann zur Verfügung.

2. Vermarktung: Es gibt mehrere Möglichkeiten, Ihre API zu vermarkten, einschließlich der Auflistung in einem API-Marktplatz wie RapidAPI. Das Developer Portal kann als firmeneigenes Portal dienen.

3. Monetarisieren: Es besteht die Wahl APIs kostenlos intern oder extern anzubieten. Wenn es eine Gelegenheit dafür gibt, können APIs auch monetarisiert und so zusätzliche Einnahmen für das Unternehmen erzielt werden.

4. Onboarding: Wenn APIs für den öffentlichen oder privaten Verbrauch angeboten werden, ist Onboarding eine wichtige Komponente, damit Entwickler die wichtigsten Funktionen verstehen. Eine gute Dokumentation ist hierfür ausschlaggebend. Wie eine solche auszusehen hat sollte firmenweit definiert sein.


Verwalten

1. Verwalten: Nach der Veröffentlichung müssen Entwickler die APIs auch verwalten, um sicherzustellen, dass sie auf dem neuesten Stand sind und die Integrität Ihrer APIs nicht beeinträchtigt wird.

2. Analysieren: Ihre APIs sind live, aber wie funktionieren sie? API-Trafik Analyse hilft Ihnen, Ihr digitales Geschäft zu verstehen und Anomalien zu erfassen, bevor sie sich auf Ihr Unternehmen auswirken.


Ruhestand

1. Ruhestand: Der Ruhestand von APIs ist die letzte Phase eines API-Lebenszyklus und geschieht aus einer Vielzahl von Gründen, einschließlich Technologieänderungen und Sicherheitsbedenken.


Eine Strategie ist ausschlaggebend für ein erfolgreiches Lifecycle Management

Bereits im vorherigen Teil der Blog-Serie habe ich bekräftigt, dass APIs nicht nur als Mittel zum Zweck gesehen werden sollen, sondern auch in die Unternehmensstrategie einfließen können.

Wenn man den Lebenszyklus betrachtet sieht man, dass an vielen Stellen eine Unternehmensstrategie angeraten ist, um sicher und einheitlich APIs zu veröffentlichen und zu verwenden. Eine Strategie sollte demnach aus mehreren Blickwinkeln betrachtet werden. Entwicklungs-Vorschriften, Sicherheitsanforderungen, Kostenverteilungsplan, Minimum service lifetime Versprechen, und vieles mehr. Die Wiederverwendung von bestehenden APIs muss politisch motiviert werden, da sonst die Entstehung von Insellösungen nicht verhindert wird und „Digitale Schulden“ entstehen. Digitale Schulden sind Kosten, die an einem späteren Zeitpunkt anfallen, wenn Fehlentscheidungen und falsche Verwendung von Lösungen nachträglich korrigiert werden müssen.


Fazit

Der Lebenszyklus von APIs unterscheidet sich wenig vom Lebenszyklus anderer Lösungen. Es ist auf Grund ihrer Schnittstellenfunktion ungemein wichtig, diesen klar definiert zu haben. Eine API Strategie ist hier eine Voraussetzung dafür da viele Aspekte unternehmensweit relevant sind.

google_about_ebiz fb_about_ebiztwitter_about_ebizxing_about_ebiz