Headerbild

Konzept - Hochverfügbarkeit

Unternehmenskritische Anwendungen müssen hochverfügbar sein

Der BizTalk Server basiert zu einem großen Anteil auf SQL Server Datenbanken (Message Box, Management, Tracking, SSO, ...). Demnach muss u.a. der SQL Server hochverfügbar betrieben werden, damit der BizTalk Server hochverfügbar betrieben werden kann.


Die Prozesse, die im BizTalk Server laufen, werden über Hosts und Hostinstanzen statisch auf die verschiedenen Server einer BizTalk Gruppe verteilt. Über die Zuordnung der einzelnen Artefakte (Receive, Send, Orchestrations) zu Hosts wird die konkrete Zuordnung definiert. Der BizTalk Server ist dann in der Lage die Prozesse dynamisch auf die Server in der BizTalk Gruppe zu verteilen. Um eine Hochverfügbarkeit für diese Prozesse/Artefakte zu realisieren, werden sie auf mindestens zwei Server der BizTalk Gruppe verteilt.


Mit diesen Prinzipien kann der BizTalk Server hochverfügbar ausgelegt werden. Im Detail müssen dann natürlich noch Rahmenbedingungen wie virtuell vs. physische Server, Netzstrecken,... betrachtet werden.